Alternative bedarfsorientierte betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung - 
das "Unternehmermodell"
 
Ihr Unternehmen ist bei der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) versichert und nun steht ein wichtiges Thema für  Sie an – die sicherheitstechnische und arbeitsmedizinische Betreuung. Schließlich sind Sie als Unternehmer gesetzlich dazu verpflichtet, die Sicherheit und Gesundheit Ihrer Beschäftigten bei der Arbeit sicherzustellen und zu verbessern.

Sie sind sich unsicher, wie Sie vorgehen sollen?

Die DGUV V2 als berufsgenossenschaftliche Unfallverhütungsvorschrift über Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit regelt die Betreuungsformen und gibt Ihnen zwei Möglichkeiten zur Auswahl:

Die Regelbetreuung – Arbeitssicherheit durch den Experten

In dieser Betreuungsform werden Sie in allen Belangen der Arbeitssicherheit durch Arbeitsschutzexperten unterstützt. Die Fachkraft für Arbeitssicherheit und der Arbeitsmediziner suchen Ihr Unternehmen entsprechend der gesetzlich vorgegebenen Einsatzzeiten in regelmäßigen Abständen und zu besonderen Anlässen auf und stehen Ihnen bei der Erstellung der Gefährdungsbeurteilung und allen anderen Aufgaben des Arbeitsschutzes zur Seite.

Die Alternativbetreuung – Eigeninitiative in der Arbeitssicherheit

Die alternative bedarfsorientierte Betreuung, oft „Unternehmermodell“ genannt, bietet Ihnen eine wirtschaftliche Möglichkeit, die Arbeitssicherheit selbst in die Hand zu nehmen. Sie als Unternehmer oder eine von Ihnen beauftragte Führungskraft erlernen durch die Teilnahme an einer Schulung, der „Unternehmerschulung“, das notwendige Wissen, um die Sicherheit und den Gesundheitsschutz Ihrer Beschäftigten bei der Arbeit sicherzustellen. Nur im Bedarfsfall greifen Sie anlassbezogen auf die Fachkräfte im Bereich Arbeitssicherheit und Arbeitsmedizin zurück. So organisieren Sie die betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung selbstständig und eigenverantwortlich. Direkte Kosten entstehen für Sie durch die Teilnahme am Seminar und die Bereitstellung der bedarfsorientierten Arbeitssicherheit und Arbeitsmedizin, welche durch einen Kooperationsvertrag sichergestellt werden muss. Beide Leistungen können Sie über das Büro für Arbeit & Umwelt beziehen. Dieses Betreuungsmodell steht Unternehmen mit maximal 50 Beschäftigten offen.

Was erwartet Sie konkret beim alternativen Betreuungsmodell?
 
Grundlage der Alternativbetreuung ist eine MiMA-Veranstaltung (Motivations- und Informationsveranstaltung). In sechs Lerneinheiten á 45 Minuten erhalten Sie Informationen über die Grundlagen des Arbeitsschutzes:
  • Ziele
  • Nutzen
  • Umsetzung im Unternehmen
  • Potential der Verbesserung des betrieblichen Arbeitsschutzes zu erkennen und entsprechen reagieren zu können
sowie Informationen zur Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung.

Nach der Unternehmerschulung werden Sie in der Lage sein, die gesetzlichen Anforderungen in Ihrem Unternehmen sachgerecht umzusetzen. Benötigen Sie bei der Umsetzung Unterstützung, stehen wir Ihnen jederzeit als kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung.

Wir bieten bundesweit zahlreiche Schulungstermine für die alternative bedarfsorientierte Betreuung als Kooperationspartner für alle bei der BGW versicherten Unternehmen, z.B. Arztpraxen, Veterinärmedizin, therapeutische Unternehmen, Pflegedienste, Friseure, Apotheken, Kindertagesstätten, Beauty und Wellness, Beratung und Betreuung, Nagelstudios, Tattoostudios, etc. an.

Ab 10 Teilnehmern organisieren wir diese Schulung auf Wunsch auch als Inhouse-Veranstaltung bei Ihnen im Unternehmen. Kontaktieren Sie uns – wir beraten Sie gern!

Hier können Sie online einen Seminarplatz buchen!

Lesen Sie weitere Kundenrezensionen und bewerten Sie uns.

Neueste Kundenrezensionen

Hortense
Very good webpage you possess going here.
Sonntag, 04. Dezember 2016
Spencer
I like reading your site. Thanks!
Sonntag, 04. Dezember 2016
Dewayne
Thanks! This a amazing website!
Sonntag, 04. Dezember 2016