Was ist soziale Entschädigung?

Wer in Deutschland einen gesundheitlichen Schaden erleidet, der so sehr einschränkt, dass die Gesellschaft daraus einen Nachteil trägt, hat Anspruch auf soziale Entschädigung. Ursprung hat diese Leistung in der Nachkriegszeit nach dem Zweiten Weltkrieg. Dazu gehören ausgewählte Personengruppen:

  • Opfer von Gewalttaten
  • Geschädigte durch den Wehrdienst oder Zivildienst
  • Opfer staatlichen Unrechts in der DDR
  • Impfgeschädigte sowie deren Hinterbliebene

Die ausgezahlten Leistungen richten sich nach Schwere der Schädigung. Mehrere Einzelleistungen werden dabei berücksichtigt, z.B. Hinterbliebenenrente, Pflegezulage, Bestattungsgeld, als auch Leistungen für die Heil- und Krankenbehandlung.